[Multis Homepage]

 

Ergebnisse der Zwischen-Evaluation
(vom 24. Mai 2000)

 

n=10 Übungs-Teilnehmerinnen
haben den Online-Fragebogen zwischen dem 24. und 30. Mai ausgefüllt.

 

Bewertung der Übung mit Schulnoten

 

Die Veranstaltung wird insgesamt als gut bewertet.

  Range Mittel (Streuung)
Gesamtbewertung der Veranstaltung 1 bis 5 2,20 (1,03)
Bewertung der Dozentin 1 bis 3 2,10 (0,57)
Bewertung der eigenen Beteiligung 2 bis 5 3,30 (0,95)

Je besser die eigene Beteiligung eingeschätzt wurde,
desto besser wurde auch die Veranstaltung insgesamt bewertet (r=.73, p=.02).

 

Didaktische Methoden und Medien-Einsatz

Sowohl die Übungsaufgaben als auch der Internet-Einsatz in der Übung
wurden von 90% der Befragten als nützlich oder sehr nützlich eingestuft.
Eine Person fand die Übungsaufgaben nutzlos.

  Range Mittel (Streuung)
Nützlichkeit Übungsaufgaben -1 bis +2 1,60 (0,97)
Nützlichkeit Internet-Einsatz +1 bis +2 1,60 (0,57)

 

Das Niveau der Übungsaufgaben wurde von 40% der Befragten als genau richtig,
von 60% als zu schwer eingestuft.

Das Tempo der Übung wurde von 20% der Befragten als genau richtig,
von 80 als zu schnell eingestuft.

 

Was gefällt Ihnen an der Übung besonders gut? Wie könnte die Übung verbessert werden?
 
  1. Besonders gut gefällt mir ihre Fähigkeit den Stoff zu vermitteln und das auf eine Art und Weise, die sehr logisch klingt, auch wenn der Stoff nicht gerade leicht zu verstehen ist oder besser gesagt auch wenn der Stoff nicht gerade zu den leichtesten Gebieten in der Statistik gehört.
  2. der Zwang der Beteiligung, d.h. man muss sich selbstständig mit dem Stoff und den Aufgaben auseinandersetzen und lernt dadurch recht viel; Man lernt, um die Ecke zu denken und Sachverhalte zu interpretieren Dozentin steht überzeugend gut im Stoff Zu diesem Fragebogen eine Anmerkung: Zur Frage der eigenen Beteiligung habe ich die Mitarbeit im Unterricht und die an den Übungsaufgaben zusammengefaßt - in der Einzelwertung würde die Beteiligung innerhalb der Seminarstunde schlecht ausfallen (außer Mitschreiben und Zuhören gibt es da ja kaum Mitarbeit) die Lösung der Übungsaufgaben aber gut beurteilen.
  3. [keine Angabe]
  4. Besonders positiv ist der Erklärungsstil bzw. die Art und Weise der Stoffvermittlung. Ich verstehe jetzt Zusammenhänge, die andere Dozenten längst nicht so plausibel darstellen konnten oder wollten.
  5. visuelle Darstellung -Erläuterung des Lehrstoffes durch die Dozentin -Vorhandensein von Übungsaufgaben
  6. visuelle Darstellung -Erläuterung des Stoffes -Übungsaufgaben
  7. die Erweiterung des Umganges mit SPSS
  8. gute Ausarbeitung der Internet Seiten mit den Aufgaben und ihren Lösungen
  9. die Grundlagen SPSS Veranstaltung die Übungsblätter
  10. [keine Angabe

 

 
  1. [keine Angabe]
  2. langsamere Erklärungen mit noch mehr praktischen Beispielen
  3. [keine Angabe]
  4. [keine Angabe]
  5. zu schneller Sprachfluss der Dozentin
  6. [keine Angabe]
  7. Aufgrund der Anordnung der Computer im Pool ist es vor allem in den hinteren Reihen oft schwierig, die Notizen der Dozentin auf der Flipchart zu lesen. Vielleicht ist es möglich etwas größer zu schreiben oder mit einem Overhead-Projektor zu arbeiten.
  8. mehr praktische Beispiele innerhalb der Übung besprechen und durchrechnen
  9. Ich wollte diese Übung besuchen, um endlich mal mit prktischen Auswertungen neben dem trockenen UNI-Lehrstoff. Das fehlt in dieser Veranstaltung. Die Übungsblätter find ich von der Sache her gut, nur haben die häufig nicht viel mit dem Unterichtsstoff zu tun. Manches Habe ich auch durch die nachfollgende Lösung noch immer nicht verstanden.
  10. [keine Angabe


Schlussfolgerungen

  • Da der Evaluationsfragebogen nicht von allen TeilnehmerInnen ausgefüllt wurde, gibt es möglicherweise noch andere Meinungen. Eine Besprechung der Ergebnisse im Plenum bringt dies vielleicht ans Licht.

  • Das Problem der Visualisierung im PC-Pool (Flip-Chart ist zu klein) ist bekannt, die Anschaffung eines Whiteboard (mit Filzstiften beschreibbare Tafel) wurde schon zuvor in die Wege geleitet. Das Whiteboard wird aber wohl erst zum nächsten Semester zur Verfügung stehen.

  • Tempo und Niveau der Veranstaltung sind bereits deutlich reduziert. Offenbar besteht aber weiterhin großer Bedarf, Grundlagen in SPSS und Statistik zu vertiefen anstatt in die Details komplexerer Verfahren einzusteigen. Da es wenig Sinn macht, fortgeschrittene Themen zu behandeln, wenn die Grundlagen fehlen, werden wir weiterhin (und noch verstärkter) an den Grundlagen arbeiten und dafür auf Vertiefungen verzichten (müssen).