[Homepage Nicola Döring]

 

Vortrag auf dem Multimedia-Workshop an der Universität Potsdam. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät. Professur für Sozialstrukturanalyse. (11. Dezember 1998)

 


Möglichkeiten des Internet-Einsatzes
in der akademischen Lehre

Nicola Döring

 

1. Warum Internet-Einsatz in der Lehre?
2. Praktische Gestaltung internetgestützter Lehre
3. Notwendige Rahmenbedingungen

domino.wmf (6198 Byte)

 

 

 

 


1. Warum Internet-Einsatz in der Lehre?

 

1.   Veränderung herkömmlicher Veranstaltungsformen (VL, UE, SE)

  • Erleichterte Distribution von Lehr- und Lernmaterialien
  • Erschließung neuer Lehr- und Lernmedien
  • Verbesserte Kommunikation innerhalb/zwischen Veranstaltungen/Institutionen
  • Ermöglichung neuer Lernhandlungen
  • Erwerb von Netzkompetenz als Basisqualifikation
  • Neue Profilierungs- und berufliche Vernetzungsmöglichkeiten

 

2.   Realisation neuer Veranstaltungsformen

Tele-Vorlesung - Virtuelle Übung - Virtuelles Seminar

mit jeweils spezifischen Vorteilen (und Nachteilen)

[Top]


 

 

 

 

 

 


2. Praktische Gestaltung internetgestützter Lehre


1. Schritt: Persönliche Homepage einrichten

Inhalte: Publikationen - Forschungsinteressen - Foto - Hobbies - Veranstaltungen etc.

 


2. Schritt: Veranstaltungs-Homepage anbieten

Allgemeine Informationen zur Gesamt-Veranstaltung: Zeitplan - Literaturliste - Online-Quellen (Texte, Daten, Bilder, Programme, Netzforen) - Teilnehmer-Liste

 


3. Schritt: Veranstaltungs-Homepage regelmäßig pflegen

Wöchentliche Informationen zur Sitzung: Skript, Folien, Übungsaufgaben, Online-Quellen, Referat

Aktuelles: Organisatorisches (z.B. Raum- oder Terminänderungen), Veranstaltungshinweise zum Thema, Bezug zur Tagespolitik, Zitat oder Cartoon der Woche etc.

 


4. Schritt: Interaktionen und Beteiligung der Studierenden

Interaktives: Diskussionsbrett auf der Webseite, Hinzufügen von Links zum Thema, Publikation von Hausaufgaben und Referaten, Evaluation


5. Schritt: Archivierung und Weiterverwendung

Privates und öffentliches Archiv von Veranstaltungs-Dokumenten

 


6. Übergang zu neuen Veranstaltungsformen

Von der ortsgebundenen zur ortsübergreifenden Lehrveranstaltung: Tele-Vorlesung - Virtuelle Übung - Virtuelles Seminar

 

[Top]


 

 

 

 

 

 


3. Notwendige Rahmenbedingungen

  Vernetzter, multimediafähiger Rechner am Arbeitsplatz der Lehrenden

  • Software: WWW-Browser, spez. HTML-Editor: z.B. Frontpage, Bildbearbeitungs-Tools etc.
  • Hardware: Mikrofon/Lautsprecher und Audio-Karte, Videokamera und Video-Karte, Scanner

  Internet-Zugang für Studierende

  • PC-Pool: Vernetzte Rechner in ausreichender Zahl, lange Öffnungszeiten, Web Space
  • Nutzer-Beratung: Beratung vor Ort, Internet-Kurse und Einführungen

  Vernetzter Rechner und Beamer im Veranstaltungsraum

  • Portable Lösung: Laptop, Beamer und Leinwand zum Ausleihen
  • Stationäre Lösung: Rechner, Beamer und Leinwand sind in einem Veranstaltungsraum fest installiert

  Technischer Support und Nutzungs-Beratung für Lehrende

  • Technischer Support: Hardware- und Software-Probleme, Aufrüstung, Konfigurationsfragen etc.
  • Nutzungs-Beratung: Hilfe und Empfehlungen für die Anwendung

[Top]